CDU hält am Hundeverbot am Freizeitsee fest

In der gestrigen Fraktionssitzung wurde auch über den SPD Antrag zur Lockerung des Hundeverbortes beraten. Dabei wurden viele Argumente diskutiert. Die Besonderheiten des Lohner Sees führen laut Auffassung der CDU Fraktion zum Festhalten an der bisherigen Regelung. Die im Verhältnis kleine Größe der Freiflächen um den See und die intensive Nutzung dieser Flächen als Strand und Spielflächen machen den See bewusst zu einem attraktiven Ziel für Familien mit Kindern. Das der See dabei frei von Hunden bleibt erhöht die Attraktivität und stellt somit ein Alleinstellungsmerkmal dar.

Das soll laut der weit überwiegenden Mehrheit (von 19 von 20 Teilnehmern an der Fraktionssitzung) auch so bleiben. Es wird darauf verwiesen, dass im Gemeindegebiet viele attraktive Freizeitflächen, wie den Lohner Sand oder den Stiftsbereich ohne Einschränkungen für Hundehalter gibt. Der mögliche Vorwurf der Intoleranz gegen Hundehalter wird zurückgewiesen.
Ein Vergleich mit anderen Seen in der Region, wie etwa den Geester See oder den Vechtesee in Nordhorn ist nicht sachgerecht, denn die Größenordnungen, insbesondere die bei den anderen Seen im Vergleich rieseigen Freiflächen um den See, sind mit der Situation am Freizeitsee nicht vergleichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*