CDU Klausur zu Baulandpolitik, Bürgerversammlung nach den Sommerferien

Die CDU Fraktion im Wietmarscher Gemeinderat hat sich in seiner Sitzung am 24. Juni für die Freigabe des nächsten Abschnittes im Baugebiet Merschel ausgesprochen. Es ist dort der inzwischen III. Abschnitt und bietet rd. 17 neue Bauplätze. Der Beginn der Vergabe soll voraussichtlich im späten Herbst diesen Jahres beginnen.

Wenn dann im nächsten Jahr die ersten Bauherren mit dem Bau beginnen, sollen die LKW´s über die Zufahrt Fledderstraße die Baustellen erreichen können. Eine Zufahrt der Schwerfahrzeuge über die Straße Alter Diek ist den dort inzwischen wohnenden Bürgern nicht zumutbar, so die CDU Fraktion.

Vor der Vergabe der neuen Bauplätze will sich die CDU-Fraktion intensiv mit den Richtlinien zur Bauplatzvergabe und des künftigen Ausbaus der Kreuzung Fledderstraße/Westring befassen. Bereits am 13. Juli wird es eine erste Klausurtagung dazu geben. Nach den Sommerferien ist zudem eine CDU-Bürgerversammlung geplant, damit alle interessierten und betroffenen Bürgerinnen und Bürger sich in die Diskussion einbringen können.

Die Regeln zur Bauplatzvergabe und der Ausbau der Kreuzung Fledderstraße/Westring sind für die weitere Entwicklung ganz wichtige Punkte, bei denen der CDU eine breite und umfassende vorhergehende Diskussion und Meinungsbildung unter Beteiligung der interessierten Bürger wichtig ist, so der Fraktionsvorsitzende Heinz Bökers und der Vorsitzende des Planungs- Bau- und Umweltausschusse Dieter Nüsse in einer am Wochenende verbreiteten Pressemitteilung.

 

Vortragsabend mit Ehrungen bei der CDU Wietmarschen

Am Dienstag, 26. Mai begrüßte Ortsvorsitzender Heinz Bökers zahlreiche Mitglieder und einige Gäste im Schankraum der Kultgaststätte Bauschulte zu einem Vortragsabend mit den lokalen Akteuren der Bundes-, Landes- und Gemeindepolitik. Als besonderer Tagesordnungspunkt wurden langjährige CDU – Mitglieder geehrt.

Einleitend berichtete Heinz Bökers über die Arbeit der CDU Wietmarschen der jüngsten Vergangenheit. Besonders erwähnte er dabei die Wahlen des Bundestagskandidaten Albert Stegemann und die die Wahl zum Bürgermeister Manfred Wellen. Beide Vorgänge seien sehr intensiv gewesen. Es sei dabei in beiden Fällen eine glückliche Fügung gewesen, dass mit Albert Stegemann und Manfred Wellen geeignete Personen, die Bundestagsabgeordneter, bzw. Bürgermeister sein „wollen und können“ zur passenden Zeit zur Neubesetzung der jeweiligen Position zur Verfügung standen. Es habe besonders Freude gemacht für Stegemann und Wellen Wahlkampf zu machen.

Bökers bedankte sich bei Bernd Bauschulte für die Möglichkeit die Veranstaltung in der gemütlichen Atmosphäre des Schankraumes der Gaststätte machen zu können.

Bürgermeister Manfred Wellen berichtete über aktuelle Themen aus der Gemeinde Wietmarschen. Zum Matthiasstift betonte er, dass er sehr froh sei, dass mit der kath. Kirchengemeinde und der politischer Gemeinde ein tragfähiges Konzept gefunden wurde, um im Matthiasstift wieder eine Altenpflegeeinrichtung einzurichten. Der dazu eingerichtete Arbeitskreis habe gut und intensiv gearbeitet. Nun seien die Verträge unterschrieben der für die Immobilien GmbH gebildete Aufsichtsrat unter Leitung von Alfons Eling arbeite zügig an der Umsetzung des zukunftsweisenden Konzeptes.

Anschließend wurden durch den CDU Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers zunächst Walter Zienzcyk für 25 Jahre Mitgliedschaft und anschließend Hermann Lockhorn für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Aus verschiedenen Gründen nicht teilnehmen konnten Heinrich Börger, Hermann Röcker und Heinrich Engelbrink (jeweils 50 Jahre). Hilbers bedanke sich für langjährige Treue und Verbundenheit mit der CDU in einer kurzen Laudatio und übergab zusammen mit dem Ortsvorsitzenden Heinz Bökers eine Urkunde und eine Anstecknadel in Bronze (25 Jahre) und in Gold (50 Jahre). Das Foto zeigt v.l. Manfred Wellen, Heinz Bökers, Reinhold Hilbers, Walter Zienzcyk, Albert Stegemann, Hermann Lockhorn.

In seiner anschließenden Ansprache ging er insbesondere auf die Schulpolitik des Landes und kritisierte, dass das neue Schulgesetz zu sehr die Gesamtschulen bevorzuge und künftig als ersetzende Schulform gelte.

Albert Stegemann berichtet aus seiner Arbeit im Bundestag. In seinem Vortrag ging er auf die Asylpolitik, die Investitionen in die Infrastruktur in der Region Weser Ems (E 233 und Nordumgehung Nordhorn) und auf das Thema Generationengerechtigkeit und demographischer Wandel ein. Als Neuling in der Bundestagsfraktion fasziniere ihn die Parteivorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel. In den Fraktionssitzungen gelingt es ihr durch das enorme Arbeitspensum und einer erstaunlichen Fach- und Detailkenntnis die Fraktion zu einen und zu führen.

Öffentliche Mitgliederversammlung der CDU am 26. Mai 2015

Am 26. Mai 2015 findet ab 19:30 Uhr in der Gaststätte Bauschulte eine öffentliche Mitgliederversammlung der CDU Wietmarschen statt. Dazu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Es werden Vorträge und Diskussionen mit unserem Bürgermeister Manfred Wellen, unserem Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers und unserem Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann stattfinden. Die genauen Themen können der Einladung entnommen werden.

Einladung

Teilnahme der CDU am Urbreckermarkt war ein toller Erfolg

Hoch erfreut zeigte sich der CDU Ortsvorsitzende Heinz Bökers über den tollen Ablauf des Urbreckermarktes am Sonntag, 19. April. Das gute Wetter lockte tausende Besucher in den schönen Ortskern von Wietmarschen. Zentral gelegen neben dem bekannten CDU Schaukasten hatte der Ortsverband seinen Stand aufgebaut.

Viele Interessierte Bürger und Gäste unserer Gemeinde nahmen die Gelegenheit wahr mit der CDU vor Ort ins Gespräch zu kommen. Etliche Bürger haben sich für die Erhaltung und Unterstützung eines vielfältigen Schulwesens ausgesprochen und die Gelegenheit genutzt die entsprechende Petition des Elternräteverbandes durch Unterschrift zu unterstützen.

Ein besonderes Highlight war die Schätzfrage. Der Vorstand hatte ein großes Glas mit Knöpfen gefüllt und wollte von den Besuchern des Standes in Gramm wissen, wie schwer die Knöpfe waren. Die bemerkenswerte Anzahl von 130 Besuchern versuchten ihr Glück und gaben eine Schätzung ab. Die Schätzungen waren zwischen 498 g und 5.200 g.

Das exakte Ergebnis wäre 2.346 g gewesen. Das exakte Ergebnis hat keiner getroffen. Mit 2.344 g war die Gewinnerin Gundula Schipper aus Uelsen am nächsten dran. Nach dem Anruf mit Gewinninformation ist Frau Schipper nochmal nach Wietmarschen an den CDU Stand gekommen und zusammen mit ihren Kindern den Preis, einen Präsentkorb im Wert von 50,- € in Empfang zu nehmen. Zusammen mit ihren Kindern und den CDU Vorstandsmitgliedern Wilfried Keuter und Heinz Bökers stellten sie sich mit dem Gewinn für ein Foto.

 

Urbreckermarkt 2015

Auch in diesem Jahr wird der CDU Ortsverband Wietmarschen mit einem Stand auf dem Urbreckermarkt am

19. April 2015 vertreten sein. Mitglieder des CDU Vorstandes sowie Ratsmitglieder aus unserer Gemeinde stehen

für Diskussionen und Anregungen bereit. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Erste Infos zur Kommunalwahl im Herbst 2016

Obwohl der  exakte Termin für die Kommunalwahl  im Herbst nächsten Jahres noch nicht bekannt ist, hat der CDU-Landesvorstand in seiner Sitzung am 23. Januar 2015 den Terminplan zur Kommunalwahl 2016 beschlossen.

Danach ist die Aufstellung der Bewerber für die Wahl für den Gemeinderat Wietmarschen und für den Kreistag Kreis Grafschaft Bentheim im Zeitraum zwischen dem 01. Februar 2016 und dem 18.06.2016 durchzuführen.

Für alle die Lust und Interesse an der politischen Arbeit mit der CDU in der Gemeinde Wietmarschen haben, bestehen verschiedenste Möglichkeiten sich einzubringen. Zur ersten Kontaktaufnahme bitte eine kurze Info an den Vorstand des CDU Ortsverbandes (telefonisch, persönlich, elektronisch) senden, wir melden uns dann zurück.

Für junge Leute die „Spaß und Politik“ wollen, könnte die JU Wietmarschen Lohne ein guter Tipp sein. Schaut doch mal rein!

http://wietmarschen-lohne.grafschafter-ju.de

juwieloh@gmail.com

Aufarbeitung NS-Gewaltherrschaft

CDU – Fraktion schlägt gründliche Aufarbeitung der Wietmarscher Geschichte während der NS Gewaltherrschaft vor.

Auf Antrag der CDU – Fraktion soll sich nun eine Arbeitsgruppe differenziert und umfassend mit der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft befassen. Dabei sollen alle Ortsteile der heutigen Einheitsgemeinde Wietmarschen einbezogen werden. Der Arbeitstitel könnte AK Wietmarscher Gedenken sein.

Es geht darum sich umfassender als bisher mit der Thematik im speziellen Hinblick auf das heutige Wietmarscher Gemeindegebiet und Menschen aus unserer Gemeinde zu befassen. Am Ende soll die Aufarbeitung ein wesentlicher Beitrag dazu sein, dass das Wissen an diese schlimme Zeit und die schrecklichen Ereignisse nicht verloren geht und das Gedenken daran erhalten bleibt, so die CDU in einer verbreiteten Pressemitteilung.

Die CDU sieht an einigen Stellen in der Gemeinde Hinweise und Gedenktafeln zur Erinnerung an die NS Zeit. Zu nennen sind ein Gedenkstein mit Tafel zur Erinnerung an das Kriegsgefangenlager Herzford, der Russenfriedhof in Füchtenfeld und weitere Gedenktafeln am Dorfplatz Füchtenfeld, Gedenktafel am Ehrenmal in Lohne mit Namen von Personen, die mittelbar oder unmittelbar durch den NS Terror ums Leben kamen (August Perk, Maria Bruns, Maria Janning, Hermann Tieke), und die Station 8 des Glaubensweges bei der auf einer Bronzeplatte Namen verschiedener Stätten für Folter, Kerker und Massenmord stehen, auch Auschwitz, Esterwegen und Füchtenfeld stehen.

Die Heimatvereine Lohne und Wietmarschen haben im Vorfeld ihr Interesse an einer Aufarbeitung des Themas und die Bereitschaft zur Mitwirkung bekundet. In einem vom Fraktionsvorsitzenden Heinz Bökers und seiner Stellvertreterin Monika Wassermann mit Herrn Bernhard Jansen und Hubert Tietz vom Kulturamt des Landkreises Grafschaft Bentheim geführten Gespräch wurde die Bereitschaft zur fachlichen Unterstützung des Arbeitskreises erklärt.

Um die notwendige Fachkompetenz einzubringen wird vorgeschlagen eine externe Fachkraft, ggf. ein Historiker zur entgeltlichen Mitarbeit einzubeziehen. Diese Kraft könnte in der Anfangsphase den Arbeitskreis leiten. Die CDU stellt bei der Gemeindeverwaltung einen entsprechenden Antrag die notwendigen ersten Schritte zu koordinieren und die Mittel bereitzustellen.

Die CDU-Fraktion greift mit dieser Initiative die mehrfach geführte Diskussion über eine mögliche Straßenbenennung nach August Perk auf. In den Diskussionen hat die CDU neben anderen Argumenten, die vor einer solchen Einzelmaßnahme notwendige Aufarbeitung des Themas für das Gemeindegebiet angemahnt.

Ob und wie künftig ggf. zusätzliche Gedenkmaßnahmen, oder Orte im Gemeindegebiet aufgestellt oder installiert werden, soll der weiteren intensiven Diskussion vorbehalten bleiben, so die CDU. Wichtig sei, dass dies dann auf Basis einer fundierten fachlichen Grundlage geschehe, die nun geschaffen werden soll.

CDU Fraktion spricht sich gegen eine Reduzierung der Zahl der Ratsmitglieder im Gemeinderat aus

Nach einer Änderung des Nds. Kommunalverfassungsgesetzes vom 01.11.2011 können Kommunen wie die Gemeinde Wietmarschen nach entsprechender Beschlussfassung im Gemeinderat die Anzahl der Ratsmitglieder um 2, 4 oder 6 Personen reduzieren.

Die CDU-Fraktion sieht in einer Reduzierung der Anzahl der Mandate auch eine Reduzierung der Bürgernähe und Bürgerbeteiligung, die von der CDU nicht gewollt ist. Bei einer Reduzierung der Anzahl der Mandate müssten bei der Wahl je Mandat mehr Stimmen auf ein Mandat fallen, um gewählt zu werden. Gerade die Nähe zwischen Bürgern und dem „nächsten“ Gemeinderatsmitglied ist für die CDU Fraktion wichtig. Für die kleineren Ortsteile in der Gemeinde Wietmarschen könnte eine Reduzierung der Zahl der Ratsmitglieder zudem dazu führen, dass es ggf. schwieriger wird, ein Mitglied aus dem jeweiligen Ort in den Gemeinderat zu wählen. Auch dies will die CDU nicht gefährden.

Im Wietmarscher Gemeinderat sind derzeit 28 gewählte Ratsmitglieder.

Neujahrsauftakt der Grafschafter CDU

Der Neujahrsauftakt der Grafschafter CDU mit Grünkohlessen im Hotel/Restaurant Rammelkamp findet am 08. Januar 2015 statt.

Anmeldungen sind noch bis Dienstag bei der Geschäftsstelle möglich.

Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

 

 

CDU Schaukasten steht wieder auf dem Marktplatz

Seit Kurzem steht unser Schaukasten der CDU Wietmarschen wieder auf dem Marktplatz. Er war zu Beginn der Umbaumaßnahme des Marktplatzes abgebaut worden.

Nach einer gründlichen Reinigung und Aufarbeitung wurde noch eine neue Scheibe eingesetzt und der Schaukasten wieder aufgestellt.

Das beigefügte Foto zeigt den Schaukasten mit einem Weihnachtsgruß, der Rathausnebenstelle und der Sparkasse im Hintergrund.

 

Der CDU Ortsverband wünscht frohe Weihnachten und ein gutes, erfolgreiches Jahr 2015!

 

P1060265