CDU Fraktion stimmt Konzept zur Weiterentwicklung des Matthiasstiftes Wietmarschen zu

Die CDU Fraktion hatte anlässlich der Sitzung am Donnerstag, 25.04. in der Rathausnebenstelle das Konzept zur Weiterentwicklung des Matthiasstiftes auf der Tagesordnung. Bürgermeister Alfons Eling gab umfassende Informationen zur Bestandsaufnahme, möglichen Entwicklungsperspektiven, zu finanziellen Fragen und zum weiteren Vorgehen.
Nach den bisher geführten Gesprächen soll als Eckpfeiler des Konzeptes eine Stiftung, GmbH oder anderer Gesellschaftsform gegründet werden, der die Immobilie übertragen wird. Teilhaber und Eigentümer dieser Gesellschaft sollen die Kirchengemeinde St. Johannes-Apostel Wietmarschen, das Bistum Osnabrück und die politische Gemeinde sein, die jeweils Kapital einbringen. Details und genaue Zahlen sind noch nicht bekannt und müssen noch erarbeitet werden. Hierzu soll bekanntlich ein Arbeitskreis gegründet werden.
Nach anschließenden Nachfragen und der gründlichen Diskussion des Themas stimmte die CDU-Fraktion ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltungen für das bisherige Konzept.
Fraktionsvorsitzender Heinz Bökers freut sich über das bisherige Ergebnis der Beratungen und Gespräche. Insbesondere die einstimmige Zustimmung der CDU Fraktion freut ihn. Das ist ein deutliches Zeichen der Einheit in der Fraktion, aber auch in der Gemeinde in dieser für die Gemeinde sehr wichtigen Frage so Bökers abschließend.

Wahlkampfauftakt der CDU Wietmarschen zur Bürgermeisterwahl

Am Mittwoch, den 23. April 2014 findet ab 19:00 Uhr im Autohaus Lammers in Lohne der Wahlkampfauftakt der CDU Wietmarschen zur Bürgermeisterwahl statt. Es spricht Bernd Busemann, Präsident des Niedersächsischen Landtages zum Thema "Starke Gemeinden – starkes Niedersachsen". Weiterhin hält der CDU Bürgermeisterkandidat Manfred Wellen eine Rede "Wietmarschen muss Kurs halten".

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

CDU Wietmarschen nimmt an Demo zum Erhalt des Matthiasstif teil

Auf die am  31. März  bekannt  gemachte Absicht, das Matthiasstift zu schließen, hat die CDU reagiert und Caritas in einem Schreiben aufgefordert, eine Sanierungs- oder Neubauplanung mit dem Ziel der Erhaltung des Matthiasstiftes durchzuführen. Darin sollen auch die wirtschaftlich für den Standort vorteilhaften Aspekte und soziale Aspekte berücksichtigt werden. Dies sei, so die einhellige Meinung des CDU Vorstandes noch nicht erfolgt.

Noch im August 2012 wurde während der CDU Sommertour mit Reinhold Hilbers (MdL) von der damaligen Heimleitung mitgeteilt, dass das Bistum und die Caritas mit Sanierungsplanungen befasst sei. Die Sanierungsmaßnahmen würden wohl mehrere Jahre andauern und erhebliche Finanzmittel beanspruchen.

Die CDU Wietmarschen hat  alle Bürger von Wietmarschen zur Teilnahme an der von den Mitarbeitern des Matthiasstiftes initiierten Demonstration für den Erhalt des Matthiasstiftes aufgerufen. Weit mehr als 1000 Bürger waren am 06. April zur Demonstration auf den Marktplatz gekommen. Bürgermeister Alfons Eling und auch Landrat Friedrich Kethorn haben mit deutlichen Worten für den Erhalt des Matthiasstiftes und eines Alten- und Pflegeheimes in Wietmarschen geworben. Insbesondere müsse der Cariatsverband die ermittelten Sanierungskosten offenlegen. Auch sei eine Verschiebung des Schließungstermins erforderlich, um in Ruhe das weitere Vorgehen zu planen und ggf. auch mit Übernehmern zu verhandeln.

CDU Wietmarschen setzt sich für Matthiasstift ein

Auf die am  31. März  bekannt  gemachte Absicht, das Matthiasstift zu schließen, hat die CDU reagiert und Caritas aufgefordert, eine Sanierungs- oder Neubauplanung mit dem Ziel der Erhaltung des Matthiasstiftes durchzuführen. Darin sollen auch die wirtschaftlich für den Standort vorteilhaften Aspekte und soziale Aspekte berücksichtigt werden. Dies sei, so die einhellige Meinung des CDU Vorstandes noch nicht erfolgt.

Noch im August 2012 wurde einer CDU Delegation unter Führung von Reinhold Hilbers (MdL) von der damaligen Heimleitung mitgeteilt, dass das Bistum und die Caritas mit Sanierungsplanungen befasst sei. Die Sanierungsmaßnahmen würden wohl mehrere Jahre andauern und erhebliche Finanzmittel beanspruchen.

Insbesondere folgende Aspekte sprechen für den Erhalt des Matthiasstiftes in Wietmarschen:

  • Der Ort Wietmarschen mit rd. 5.000 Einwohnern im Einzugsgebiet benötigt wohnortnahe Pflegeplätze.
  • In Wietmarschen gibt es eine Vielzahl qualifizierten Fachpersonals und vor allem engagierter Helfer für das Matthiasstift, die z.B. den Pflegekräften durch Hilfeleistungen Entlastung geben.
  • Wietmarschen liefert ein sehr angenehmes Umfeld mit sehr hohem Aufenthaltswert.
    • Barrierefreier, neu gestalteter Ortskern
    • Naherholungsbereiche mit Stiftsbusch, Eckelkamp
    • Stiftsbereich mit Wallfahrtskirche

Die CDU hofft mit den Bewohnern und Mitarbeitern des Matthiasstiftes auf ein Umdenken bei der Caritas.

Die CDU wird sich an der für kommenden Sonntag angekündigten Demonstration für den Erhalt des Matthiasstiftes beteiligen.

Auch Bürgermeisterkandidat Manfred Wellen ruft die Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen auf. Er sagt „Am Sonntag können wir zeigen, dass wir alle gemeinsam in der Gemeinde Wietmarschen hinter unserem Pflegezentrum stehen! Nehmen Sie an der Demonstration teil und zeigen Sie Solidarität!“.

Das folgende Schreiben wurde an den Caritasdirektor Loth und unseren Bischof Bode geschickt:

Schreiben an Caritas

Demoaufruf Matthiasstif Wietmarschen

Der CDU Vorstand Wietmarschen hat gestern vereinbart, dass möglichst alle Vorstandsmitglieder und auch alle Mitglieder möglichst zusammen mit ihren Familien an der Demo zum Erhalt des Matthiasstif, am Sonntag den 06.04.2014, teilnehmen. Wir wollen gemeinsam ein deutliches Zeichen für den notwendigen Erhalt des Matthiasstiftes als Altenpflegeheim setzen.

Also herzliche Bitte teilzunehmen.

Bitte diese Nachricht gerne an Freunde und Verwandte mit der Bitte um Teilnahme weiterleiten.

Bürgermeisterkandidat Manfred Wellen besucht Füchtenfeld

Der Bürgermeisterkandidat der CDU Manfred Wellen besucht auf Einladung des Füchtenfelder Ratsmitgliedes Pascal Mahler zusammen mit Mitgliedern der CDU Wietmarschen am Dienstag, den 08.04.2014, den Ortsteil Füchtenfeld. Dabei möchte Manfred Wellen insbesondere die Füchtenfelder Vereine und Institutionen näher kennenlernen. Treffen ist um 18:00 Uhr vor der Gaststätte Berling. Von dort geht es zu Fuß zur Firma CPF Carsten Päsler, um diese zu besichtigen. Anschließend wird der Kindergarten „Kleiner Stern“ und der FSV Füchtenfeld mit seinen Sportanlagen besucht. Danach findet ein Gespräch mit dem Vorstand der Dorfgemeinschaft statt. Zum Abschluss erfolgt ein Treffen mit Mitgliedern des Kirchenvorstandes der Evangelischen Kirchengemeinde beim Dorfgemeinschaftshaus.

Alle interessierten Bürger sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.  

CDU begrüßt die Einrichtung einer altersübergreifenden Gruppe im Kindergarten Füchtenfeld

Die CDU-Fraktion im Gemeinderat Wietmarschen begrüßt die Einrichtung einer altersübergreifenden Gruppe im Kindergarten Füchtenfeld. Insbesondere für kleine Kindergärten im ländlichen Raum stellt der demographische Wandel eine große Herausforderung dar. Sinkende Kinderzahlen führen zu einer abnehmenden Auslastung der Einrichtungen. Dies führt dazu, dass Einrichtungen geschlossen werden müssen. Als Folge werden diese Ortsteile für Familien unattraktiv. Um dieser Problemstellung frühzeitig zu begegnen, hat sich der Kindergartenausschuss des Kindergartens Füchtenfeld bereits im vergangenen Jahr mit dieser Problematik beschäftigt. Als ein wichtiger Baustein zur Sicherung einer langfristigen Auslastung ist dabei die Einrichtung einer altersübergreifenden Gruppe beschlossen worden.  Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres kann dies nun umgesetzt werden.  „Mit dieser Maßnahme erreichen wir zum Einen eine bessere Auslastung des Kindergartens und zum Anderen kommen wir dem Wunsch der Eltern nach einer immer früheren Betreuung ihrer Kinder nach“, so Pascal Mahler CDU Ratsherr und Mitglied des Kindergartenausschusses: „Aus meiner Sicht ist dies ein entscheidender Schritt, den kleinen Ortsteil Füchtenfeld auch langfristig für Familien attraktiv zu halten. Für die Zukunftsfähigkeit unseres Ortsteils ist dies von entscheidender Bedeutung.“

Bürgerversammlung der CDU – Gemeinderatsfraktion zur künftigen Bauleitplanung der Gemeinde Wietmarschen für gewerbliche Stallanlagen

Die CDU " Fraktion im Wietmarscher Gemeinderat lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu Mittwoch, den 05. Februar herzlich in die Aula bei der Grundschule Sünte Marien in Wietmarschen ein. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr. Es sollen die bisherigen Diskussionsergebnisse der CDU"Fraktion und das geplante künftige Vorgehen vorgestellt und diskutiert werden.

CDU Wietmarschen wünscht allen Mitgliedern und Freunden ein gesegnetes und glückliches Jahr 2014

Schon wieder ist ein Jahr vergangen. Das abgelaufene Jahr 2013 war für die CDU Wietmarschen ein sehr intensives Jahr. Im Fokus standen die Landtagswahl am 20. Januar, die Bundestagswahl am 22. September und die Findung eines geeigneten Kandidaten für das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Wietmarschen. Bekanntlich wird für den Ende Oktober 2014 in seinen verdienten Ruhestand ausscheidenden Bürgermeister Alfons Eling am 25. Mai 2014 ein Nachfolger gesucht.

Die Landtagswahl haben wir hier vor Ort gewonnen. Unser Kandidat Reinhold Hilbers hat mit 52,8 % den Wahlkreis direkt gewonnen. Das landesweite Ergebnis hat jedoch sehr knapp nicht für eine Fortsetzung der CDU/FDP – Regierungskoalition gereicht. Inzwischen ist unsere Landtagsfraktion gut in der Oppositionsrolle angekommen. Reinhold Hilbers ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender und finanzpolitischer Sprecher der CDU im Landtag, zwei sehr wichtige Funktionen. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Bei der Bundestagswahl ist es aus Wietmarscher CDU Sicht optimal gelaufen. Zunächst ist es gelungen gegen die emsländischen Wettbewerber unseren Kandidaten Albert Stegemann als Kandidaten für den Wahlkreis 32 Mittelems aufzustellen. Eine tolle Gemeinschaftsleistung der Grafschafter CDU. Und dann hat Albert Stegemann bei der mit Wahl 59 % der Erststimmen den Wahlkreis direkt gewonnen. Herzliche Gratulation!

Für 2014 ist der Fokus zunächst auf den 25. Mai gerichtet. Dann soll Manfred Wellen, unser Kandidat für das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Wietmarschen, zum künftigen Bürgermeister gewählt werden. Am 05. Dezember vergangenen Jahres hat die CDU " Mitgliederversammlung der drei CDU Ortsverbände Lohne, Schwartenpohl und Wietmarschen Manfred Wellen zu seinem Kandidaten gewählt. Bei 59 abgegebenen Stimmen gab es nur eine Gegenstimme. Ein super Ergebnis und Ansporn für den kommenden Wahlkampf für unseren Kandidaten. Manfred Wellen ist aufgrund seiner Ausbildung und umfangreicher Berufserfahrung, aber auch als Persönlichkeit bestens geeignet, und das hat die Mitgliederversammlung eindrucksvoll bestätigt.

Anlässlich der Weihnachtsverlosung der Wietmarscher Werbegemeinschaft (WGW) war Manfred auf dem Wietmarscher Marktplatz und hat sich von der gemütlichen Atmosphäre auf unserem neuen Marktplatz überzeugt und ein einige schöne Stunden mit Freunden und Wegefährten verbracht.

Unsere Fotos zeigen ihn im Gespräch mit Reinhold Hilbers und Fraktionskollegen im Gemeinderat Hermann Lübbers.

Die CDU Wietmarschen wünscht allen Mitgliedern und Freunden im neuen Jahr viel Glück, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit!

p1050794 p1050798

Manfred Wellen mit großer Mehrheit von den CDU Mitgliedern zum Bürgermeisterkandidaten gewählt

Trotz des widrigen Wetters, verursacht durch den Sturm „Xaver“ haben am Nikolausvorabend 59 CDU Mitglieder der Wietmarscher Ortsverbände Lohne, Schwartenpohl und Wietmarschen den Weg zum Saal Quaing in Wietmarschen gefunden. Dort fand unter der Versammlungsleitung des Ortsvorsitzenden der CDU Wietmarschen, Heinz Bökers, die Mitgliederversammlung zur Wahl des CDU-Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr statt. Wie der Wietmarscher Gemeinderat am 04. Dezember beschlossen hat, soll die Bürgermeisterwahl gemeinsam mit der Europawahl am 25. Mai 2014 stattfinden.

Unter Einhaltung strenger Verfahrensvorschriften fand die Wahlhandlung schließlich statt. Auf die Frage, ob es weitere Bewerber, als der von den CDU Vorständen vorgeschlagenen Manfred Wellen gebe, gab es keine Meldungen aus der Versammlung. Damit war klar, dass es keinen Gegenkandidaten geben würde.

Das Ergebnis der Wahl war schließlich wie folgt: Von 59 abgegebenen Stimmen stimmten 54 Mitglieder mit „Ja“, 4 Mitglieder enthielten sich der Stimme und es gab eine Gegenstimme. Damit wurde Manfred Wellen mit 98 % Zustimmung der Versammlung gewählt.

Nach Bekanntgabe des überwältigenden Wahlergebnisses gratulierte Wahlleiter Heinz Bökers mit einem Blumenstrauß. Anschließend gratulierten neben vielen anderen Gratulanten Wellens Freundin Rieke Aßmann.

Kreisvorsitzender Reinhold Hilbers freute sich in einer kurzen Ansprache sehr über das klare Ergebnis für Manfred Wellen. Er bezeichnete Wellen als TOP Kandidaten und sicherte ihm seine volle Unterstützung im nun beginnenden Wahlkampf zu. Hilbers bedankte sich auch bei den CDU Ortsvorständen, die sich sehr sorgfältig und verantwortungsvoll um die Suche und Nominierung eines geeigneten Bürgermeisterkandidaten gekümmert habe.

Heinz Bökers bedankte sich bei den Teilnehmern an der Versammlung, bei Maria Borker für die Protokollführung, bei der „Bürgermeisterfindungskommission“, bei den Vorständen für die geleistete Arbeit und die Unterstützung. Insbesondere bedankte er sich bei Manfred Wellen für die Kandidatur und wünschte alles Gute und einen erfolgreichen Wahlkampf. Für den CDU Ortsverband Wietmarschen und stellvertretend für die Ortsverbände Lohne und Schwartenpohl sicherte er Manfred Wellen im Wahlkampf zu.

Bild 1 Bild 2